Die

Endoprothesenvermeidung (EPV)

ist ein speziell entwickeltes Programm einiger Krankenkassen, um drohende Wirbelsäulenoperationen bzw. einen Gelenkersatz des Hüft- oder Kniegelenks durch konservative Therapie zu vermeiden oder in die Zukunft zu verlagern.

Das EPV – Programm teilt sich in 2 Phasen und garantiert über mehrere Monate hinweg eine umfassende therapeutische und ärztliche Betreuung.

Patienten dieses Versorgungskonzeptes erhalten nach einer Begutachtung durch einen Vertragsarzt im Bereich Orthopädie / Chirurgie eine konkrete Therapieempfehlung, welche in der anschließenden physiotherapeutischen Behandlung mithilfe von aktiven und passiven Maßnahmen umgesetzt wird.

Besuchen Sie uns in der kostenlosen Gesundheitsberatung, um zu prüfen, ob dieses Programm für Sie infrage kommt. Wir freuen uns auf Sie!

 

Machen Sie jetzt einen Termin zur Gesundheitsberatung aus!